Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat KMW verpflichtet, den Dampfteil unseres Kraftwerks 2 (erkennbar am höchsten Schlot), das sich seit einigen Jahren in der Netzreserve befindet, am Donnerstag den 20. Januar 2022 für Redispatcheinsätze in Betrieb zu nehmen. Seitdem folgten (und folgen) weitere Einsätze.

Warum ist das überhaupt notwendig?
Die Netzreserve sichert das Stromnetz selbst bei starker Belastung. Im Winter sind die Übertragungsleitungen besonders stark belastet. Die Windräder im Norden speisen besonders viel Strom ein und die industriestarken Zentren im Süden benötigen viel Strom. Damit die Leitungen nicht überlasten, werden die Anlagen im Norden zurück- und im Süden hochgefahren. Nur mit solchen Redispatch-Maßnahmen ist ein sicherer Betrieb des Stromnetzes möglich. Die Netzreserve wird deshalb jedes Jahr insbesondere für das Winterhalbjahr gebildet. Sie besteht aus Kraftwerken, die aktuell nicht in Betrieb sind oder die die Betreiber schon zur Stilllegung angemeldet haben – wie es bei unserem Kraftwerk 2 der Fall ist. Sie können bei Bedarf kurzfristig einspringen. Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) und in der Netzreserveverordnung regeln den Einsatz.

Dank des engagierten Einsatzes insbesondere unseres Schichtpersonals und der KMW Technik, konnte der Betrieb erfolgreich durchgeführt werden.